Bremgartenerwald

Imposante Findlinge: Erdmannli- und Bettlerstein

Sibylle Heimgartner


Nahe der Bahnhaltestelle „Erdmannlistein“ im Wald zwischen Bremgarten und Wohlen befinden sich unweit voneinander zwei eindrückliche Findlingsformationen.

Der Bettlerstein

Er ist aus Granit und wurde in der letzten Eiszeit vom Reussgletscher zurück gelassen. Er weist eine schräge Kante auf und die Abnutzung zeigt eindeutig, dass es sich um einen Rutschstein handelt.




Der Erdmannlistein

Diese Formation ist nur ein paar Gehminuten vom Bettlerstein entfernt und sehr imposant. Ein mächtiger Block schwebt auf zwei Basissteinen. Es ist eher unwahrscheinlich, dass diese Formation rein natürlich durch den Gletscher entstanden ist. Die Steine liegen auf einem Moränenkamm und im Umkreis befinden sich eine Vielzahl anderer Steine, deren Ausrichtungen in Bezug auf astronomische Phänomene untersucht werden. Laut Sage, wohnten tatsächlich Erdmännchen (Erdmannli) unter dem Stein. Sie konnten wunderbar tanzen und verstanden sich sehr gut mit den Menschen, bis sie einmal schlecht behandelt wurden, dann verschwanden sie spurlos.


Sibylle Heimgartner

November 2016